Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 503 mal aufgerufen
 Eis und Parfaits
Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

07.10.2006 22:59
RE: Parfaits Antworten

Seite 1

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

07.10.2006 22:59
#2 RE: Parfaits Antworten

Ein Rezept von _sniffy


Zimtparfait mit Burgunderpflaumen

Für 6 Personen:

5 Eigelb
125g Zucker
½ EL Zimt
2 EL Cognac
½ l süße Sahne

36 große Trockenpflaumen
½ l Wasser
4 EL Honig
1 TL bittere Orangenmarmelade
fruchtiger Rotwein

Zubereitung:

Die Pflaumen nebeneinander in eine Schüssel legen. Wasser und Honig zu Sirup kochen und über die Pflaumen gießen. Orangenmarmelade im Rotwein verrühren und die Pflaumen damit bedecken. 2 Tage stehenlassen.


Eigelb und Zucker schaumig rühren, Zimt dazugeben und rühren, bis die Masse dick wird. Cognac unterrühren, geschlagene Sahne unterziehen. Mindestens 3 Stunden ins Gefrierfach stellen, eine Stunde vor Gebrauch in den Kühlschrank.

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

07.10.2006 23:00
#3 RE: Parfaits Antworten

Ein Rezept von HOPPS

Altbierparfait mit Walnußsauce

Zutaten
1 dl Altbier
125 g Zucker
6 Eigelb
1 tb Rum
1 ts Vanillezucker
200 g Sahne
50 g Puderzucker
Minze

Zutaten für die Walnußsauce
100 g Zucker
50 g gehackte Walnüsse
2 dl flüssige Sahne
2 cl Nußlikör

Für das Parfait die 125 g Zucker in einer Kasserolle goldgelb schmelzen und
mit dem Altbier ablöschen. Solange auf dem Feuer lassen, bis sich der Zucker
aufgelöst hat. Die Kasserolle vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Nun die Eigelbe, den Rum und den Vanillezucker zufügen und die Masse warm
aufschlagen, bis sie cremig wird. Dann in die Rührmaschine geben und 10
Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit laufen lassen.
200 g Sahne schlagen und mit 50 g Puderzucker süßen. Die gesüßte Sahne nun
unter Altbiermasse heben. Eine Form von 3/4 Liter Inhalt mit Klarsichtfolie
auslegen und die Masse einfüllen. Über Nacht im Gefrierschrank lassen.
Für die Walnußsauce die 100 g Zucker in einer Kasserolle schmelzen, bis er
goldgelb ist. Mit der Sahne ablöschen und langsam kochen lassen, bis sich
alles aufgelöst hat.
Dann die gehackten Walnüsse zugeben und auch den Nußlikör. Abkühlen lassen.
Zum Anrichten auf vier kalte Teller je 2 Eßlöffel Walnußsauce geben und je
2 Scheiben vom Altbierparfait daraufsetzen. Mit etwas Minze garnieren und mit
etwas Puderzucker die Teller bestäuben.

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

07.10.2006 23:00
#4 RE: Parfaits Antworten

Rote Grütze mit Topfenparfait

Rote Grütze
250 ml Rotwein
ca. 30 g Sago
150 g Zucker
300 g Beeren
500 g Johannisbeeren

Zubereitung
Den Rotwein zusammen mit dem Sago kochen. Anschließend passieren und den Zucker dazugeben. Die Beeren in Reihenfolge der Festigkeit hinzugeben und kurz ziehen lassen. Die Gruetze erkalten lassen und in einem tiefen Teller servieren.

Topfenparfait

Zutaten
200 g Zucker
0,125 l Milch
325 g Topfen
1 Vanillestange
100 g Creme fraiche
250 g Sahne
6 Eigelb

Zubereitung
Den Topfen mit der Milch glattruehren und die ausgekratzte Vanilleschote dazugeben. Das Eigelb mit dem Zucker warm aufschlagen und die Topfenmilch dazugeben. Die Sahne zusammen mit der Creme fraiche separat aufschlagen und unter die Topfenmasse heben. Abfuellen und 5 bis 6 Stunden gefrieren.

[ Editiert von Administrator Cory Thain am 22.10.06 8:05 ]

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

07.10.2006 23:01
#5 RE: Parfaits Antworten

Eisgugelhupf mit Pralinenparfait

2 Portionen

Zutaten
6 Eigelbe
250 Gramm Zucker
1/4 Ltr. Milch
1 Vanilleschote
350 Gramm Schlagsahne
100 Gramm Bitterschokolade; gehackt
50 Gramm Orangeat; gehackt
50 Gramm Zitronat; gehackt
50 Gramm Haselnuesse; gehackt
Etwas Oel



50 g Zucker in einem Topf schmelzen, bis er braun wird und beginnt
zu karamelisieren. Dann die Haselnuesse dazugeben. Bevor alles zu
dunkel wird, die fluessige Zucker-Haselnuss-Mischung auf eine mit
OEl abgeriebene Marmorplatte oder Edelstahlplatte giessen. Die Masse
erkalten und festwerden lassen. Anschliessend mit einem Nudelholz so
lange darueber rollen, bis grobe Krokantstueckchen entstehen.

Die Sahne steif schlagen und kaltstellen. Die Vanilleschote der
Laenge nach teilen und mit einem Messer das Mark herausstreichen.
Milch, Eigelb und den restlichen Zucker in einem Schlagkessel, im
Wasserbad, cremig schlagen. Vanillemark und Sahne dazu geben. In
einer Eismaschine oder einer Metallschuessel, die in einer
groesseren mit Salz und Eiswuerfeln gefuellten Metallschuessel steht,
so lange weiterschlagen, bis die Masse einigermassen abgekuehlt ist.

Die Haelfte der Vanillecreme in eine Gugelhupfform fuellen. Die
andere Haelfte der Masse in eine Schuessel geben und mit Krokant,
Schokolade, Zitronat und Orangat vermischen. Diese Masse ueber die
Vanillemasse in der Gugelhupfform giessen. Mit einem Loeffel in
kreisenden Bewegungen die Masse unterheben, aehnlich wie beim
Marmorkuchen.

Den Gugelhupf in der Tiefkuehltruhe mindestens 8 Stunden gefrieren
lassen. Vor dem Servieren sollte der Gugelhupf im Kuehlschrank ca. 1
Stunde vortauen. Um ihn aus der Form zu loesen, dreht man den
Gugelhupf um und laesst kurz ringsum kaltes Wasser am Metall der
Form entlang rinnen. Den Gugelhupf auf eine Tortenplatte rutschen
lassen, die zuvor im Gefrierfach gekuehlt wurde.

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz