Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 657 mal aufgerufen
 Torten und Kuchen
Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

29.11.2006 15:27
RE: Die Klassiker Antworten

Register

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

29.11.2006 15:28
#2 RE: Die Klassiker Antworten

Schwarzwälder Kirschtorte (Variante 1)

Zutaten

für den Schokoladenbiskuit
6 Eigelb
6 Eßlöffel heißes Wasser
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
6 Eiweiß
1 Prise Salz
je 75 g Mehl und Speisestärke
25 g Kakao
Margarine zum Einfetten
für den Mürbeteig
50 g Mehl
1 Eigelb
65 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillinzucker
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
1 Prise Salz
75 g Margarine
zum Bestreichen
3 Eßlöffel Johannisbeergelee
1 Eßlöffel Kirschwasser
für die Füllung und Garnierung
1 Glas entsteinte Sauerkirschen
5 g Speisestärke
6 Eßlöffel Kirschwasser
1 l Sahne
2 Eßlöffel Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
20 g Borkenschokolade


Zubereitung

Verarbeiten Sie die Zutaten für den Schokoladenbiskuit zu einem Teig, und backen ihn in einer Springform 50 Minuten bei 180 Grad. Lassen Sie den Boden auskühlen.

Nun verarbeiten Sie die Zutaten für den Mürbeteig und geben den fertigen Teig dann auch in eine Springform. Diesen backen Sie 30 Minuten bei 220° C und lassen ihn danach ebenfalls auskühlen.

Jetzt mischen Sie das Johannisbeergelee mit dem Kirschwasser und bestreichen damit den Mürbeteigboden.

Den Schokoladenbiskuit schneiden Sie einmal waagerecht in 2 Platten und setzen einen Boden auf den Mürbeteigboden.

Lassen Sie die Kirschen abtropfen (einige zum Garnieren weglegen). 1/8 l des Safts binden Sie mit kalt angerührter Speisestärke, mischen 2 Eßlöffel Kirschwasser und die Kirschen darunter und streichen die Masse auf den Biskuit.

Die Sahne schlagen Sie mit Vanillinzucker und geben das restliches Kirschwasser hinein. Die Hälfte davon streichen Sie über die Kirschmischung und setzen den zweiten Biskuitboden darauf.

Bestreichen Sie die Torte mit der restlichen Schlagsahne und dekorieren sie mit Hilfe einer Spritztüte. Setzen Sie nun die weggelegten Kirschen darauf und bestreuen die Torte mit der Borkenschokolade



Variante 2

Schwarzwälder Kirschtorte



ZUTATEN:
Teig:

4 Eier
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
80 g Mehl
50 g Kakao
OFENTEMPERATUR: 175°C

Füllung:

1 Glas Sauerkirschen (370 g Abtropfgewicht)
50 g Speisestärke
1-2 EL Zucker
3 EL Kirschwasser
625 ml Sahne
40 g dunkle Borkenschokolade
ZUBEREITUNG:


Die Eier trennen, Eiweiß und 40 g Zucker in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen, kalt stellen.

Eigelb mit dem restlichen Zucker, Vanillinzucker, Salz und 4 EL lauwarmen Wasser in eine Schüssel geben, mit den Quirlen des Handrührers zu einer cremigen hellen Masse aufschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben, das Mehl mit dem Kakao darübersieben, mit einem Schneebesen vermengen.

Springform (26 cm Ø) am Boden mit Backpapier belegen, Teig einfüllen, im vorgeheizten Backofen bei 175°C auf der 2. Leiste von unten 25-30 Minuten backen. Den Biskuit 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft auffangen. 5 EL Saft mit der Stärke verrühren. Den restlichen Saft aufkochen, die Stärke zugeben, nochmals aufkochen, mit 1 EL Zucker süßen. 16 Kirschen zur Seite legen, die übrigen unter den Saft rühren, kalt stellen.

Biskuit zweimal waagrecht durchschneiden. Jeden Boden mit 1 EL Kirschwasser beträufeln.

400 ml Sahne mit restlichem Zucker steif schlagen. 1/3 der Sahne in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen. Untern Boden mit etwas Sahne bestreichen. Rundherum einen Sahnerand spritzen, Kirschkompott darauf verteilen. Mittleren Boden daraufsetzen, mit restlicher steif geschlagener Sahne bestreichen, oberen Boden daraufsetzen.

Restliche Sahne steif schlagen, Torte rundherum damit bestreichen. 16 Tortenstücke markieren, mit der im Spritzbeutel verbliebenen Sahne 16 Tupfen auf die Torte spritzen. Kirschen auf die Tupfen setzen, Borkoenschokolade in die Mitte bröckeln. Torte mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

29.11.2006 15:29
#3 RE: Die Klassiker Antworten

HERRENTORTE

Zutaten für 1 Springform mit 26 cm Durchmesser:
Für den Teig:
150 g Halbbitter-Kuvertüre, 6 Eier, 200 g Puderzucker, 130 g weiche Butter, 130 g Mehl
Für Sirup und Creme:
1 unbehandelte Orange, 250 g Sahne, 1 TL Instant-Espressopulver, 120 g Butter, 50 g Kokosfett, 300 g Halbbitter-Kuvertüre, 200 g Vollmilch-Kuvertüre, 150 ml Whisky, 1/8 l Rotwein, 50 g Zucker
Außerdem:
Butter für die Form und Schokoröllchen zum Dekorieren.

Zubereitungszeit: 2 1/2 Std. + 12 Std. Ruhezeit + 7 Std. Kühlzeit

1. Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Eier trennen. Eiweiße mit 150 g Puderzucker steif schlagen. Butter schaumig rühren, dabei nach und nach übrigen Puderzucker und Eigelbe zugeben. Die Kuvertüre unterziehen.
2. Den Ofen auf 190° C vorheizen. Den Eischnee mit dem Mehl unter die Schoko-Masse heben. Die Springform buttern. Den Teig in die Form geben und 50-55 Minuten backen (Mitte, Umluft 170°C). 12 Stunden, am besten über Nacht auskühlen lassen und dann stürzen.
3. Für die Creme die Orange dünn abreiben. Sahne mit Orangenschale, Kaffepulver, Butter und Kokosfett erhitzen und darin beide Kuvertüresorten schmelzen. 100 ml Whisky einrühren und alles 4 Std. kühlen.
4. Die Orange auspressen. Saft mit Rotwein, Zucker und übrigem Whisky verrühren und erhitzen. Den Kuchen waagerecht in drei Böden schneiden, die Böden mit heissem Saft-Rotwein-Sirup beträufeln.
5. Die gekühlte Creme schaumig aufschlagen und je ein Viertel auf die Böden streichen. Die Böden zur Torte zusammensetzen. Mit der übrigen Creme einstreichen und mit Schokoröllchen dekorieren. 3 Stunden kühlen. Fertig.

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

29.11.2006 15:29
#4 RE: Die Klassiker Antworten

Sachertorte

ZUTATEN:
Teig:
300 g Butter
300 g Mehl
8 Eigelb
100 g Kuvertüre, aufgelöst
300 g Zucker
2 EL Kakaopulver
50 g Zwiebackbrösel
8 Eiweiß
OFENTEMPERATUR: 180°C

Füllung und Belag:
150 g Aprikosenkonfitüre
200 g dunkle Kuvertüre
50 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker
1 Tube Schoko-Zuckerschrift
ZUBEREITUNG:
Eine Springform ausbuttern und mit Mehl bestäuben.

Die Butter schaumig schlagen, Eigelb, Kuvertüre und 200 g Zucker zufügen und alles zu einer dicken hellen Creme rühren. Mehl, Kakaopulver und Zwiebackbrösel mischen und auf die Masse geben. Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, dabei den restlichen Zucker zufügen. 1/3 davon unter die Masse rühren, um sie aufzulockern, dann den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen, im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 70 Minuten backen. Den Kuchen mit einem spitzen Messer rundum vom Rand lösen, dann den Formrand abnehmen und den Kuchen auf einen Kuchenrost stürzen, auskühlen lassen.

Die Aprikosenkonfitüre mit einem Schneebesen glattrühren. Die Hälfte der Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker verkneten. Zwischen Folie dünn ausrollen, dann mit dem Rand der Springform einen Kreis ausstechen. Den Kuchen oben glattschneiden, dann quer halbieren. Beide Böden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen und wieder zusammensetzen. Den oberen Boden mit dem Marzipandeckel belgen.

Unter die aufgelüste Kuvertüre die restliche, in Stücke gehackte Kuvertüre rühren und darin auflösen. Sobald sich alles glatt miteinander verbunden hat, ist die richtige Temperatur erreicht. Die Hälfte davon auf die Oberfläche gießen, dabei sofort mit einem langen Messer gleichmäßig verteilen, dabei die Torte langsam um die eigene Achse drehen. Mit der restlichen Kuvertüre rundum den Rand überziehen. Bevor der Schokoladenguß endgültig fest wird, mit einem langen Messer, das über der Herdplatte oder in heißem Wasser erhitzt wurde (gut abtrocknen!), eine Tortenstückeinteilung einkerben, damit beim aufschneiden die Schokoladenglasur nicht springt. Mit Schoko-Zuckerschrift verzieren.

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

29.11.2006 15:42
#5 RE: Die Klassiker Antworten

Knuffis Schwarzwälder Kirsch
schnell, leicht und schmeckt einfach super!
Zutaten:
1 dunklen Tortenboden
3 EL Kirschmarmelade
2 Gläser Schattenmorellen (entsteinte )
1 Päckchen Schokopudding
ca. 10 Blatt Gelatine
2 Becher Schlagsahne
2 Päckchen Vanillinzucker
2 Päckchen Sahnesteif
zur Deko: Schokostreusel, Borkenschokolade, 12 beiseitegelegte Kirschen, etwas Kakaopulver, usw. halt je nach Geschmack.

Zubereitung:
- Tortenboden auf eine Servierplatte geben und mit einem Tortenring umgeben.
- Kirschen abschütten und den Saft auffangen.
- 15 schöne Kirschen aussuchen (Deko)
- Gelatine in kaltem Wasser quellen lassen.
- Schoko Pudding mit ca. 3/4 Liter Kirschsaft kochen (ganz normal mit Zucker, aber nat. ohne die Milch!)
- die abgetropften Kirschen zum Pudding geben (wieviel man will ... ich nehm fast alle) ... nicht mehr auf den Herd stellen!
- die Gelatine ausdrücken und zu dem Pudding-Kirsch Gemisch geben. Darf nicht kochen !
Keine Angst wenn die Masse wieder dünn wird, dass ist normal. Die Gelatine muss erst anziehen.
- Das Pudding-Kirsch-Gelatine Gemisch an einem kühlen Ort stellen und warten bis es etwas angezogen ist.
- Gemisch auf den Boden verteilen und ab damit in den Kühlschrank.
...... das wird bei mir immer am Vortag erledigt.

- wenn das Gemisch fest geworden ist kann mit der Deko begonnen werden.
- Die beiden Schlagsahne mit dem Vanillinzucker und dem Sahnesteif schlagen und auf die Torte geben.
- vielleicht mit einem Löffel "schneewehen" reinzaubern
- mit der Schokodecko nach Herzenslust spielen und mit dem rötlichbraunen Kakaopulver überpudern.
- Zum Schluss werden noch die beiseitegelegten Kirschen am Rand aufgelegt .

.... jetzt Tortenring runter und guten Appetit !
(Ich weigere mich immer die Torte anzuschneiden ... eigene Kunstwerke zerstört man nicht

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

29.11.2006 15:42
#6 RE: Die Klassiker Antworten

Eierlikörkuchen

Zutaten:

7 Eier (trennen)
300 g Zucker
1 P. Vanillinzucker
1Tasse Öl
1 Tasse Eierlikör
300 g Mehl
1 P. Backpulver


Zubereitung:

Eigelb, Zucker und Vanillinzucker sehr gut schaumig rühren. Likör und Öl zugeben und nochmals sehr gründlich verrühren. Mehl und Backpulver unterziehen. Eiweiß zu Schnee schlagen, unterheben. Teig in eine Springfom füllen

Bei 180° ca. 60 Min. backen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben

Katze Chibi Offline



Beiträge: 75

28.12.2006 08:31
#7 RE: Die Klassiker Antworten

Biskuitrolle mit Erdbeersahne

Für den Teig:
4 Eigelb
4 EL warmes Wasser
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eiweiß
80 g Speisestärke
80 g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Fett zum Ausfetten
etwas Zucker zum Ausrollen

Für die Füllung:
½ l Sahne
einige Tropfen Mandelaroma
2 Pck. Sahnesteif
65 g Zucker
500 g Erdbeeren

Zum Bestreuen:
Puderzucker

Zum Verzieren:
Etwas Sahne

Zubereitung:
Eigelb und Wasser schaumig schlagen, Zucker und Vanillezucker zugeben und so lange schlagen, bis sich beides aufgelöst hat. Dann das Eiweiß steif schlagen und auf das Eigelb geben. Speisestärke, Mehl und Backpulver mischen, auf den Eischnee sieben. Mit dem Schneebesen alles vorsichtig unterheben. Den Teig sofort auf das gefettete, mit Backpapier ausgelegte Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 225 Grad 15 Minuten backen. Danach ein Küchentuch mit Zucker bestreuen, die Biskuitplatte darauf stürzen, Papier abziehen. Den Kuchen mit dem Tuch aufrollen und erkalten lassen.
Nun die Füllung zubereiten: In die Sahne ein paar Tropfen Mandelaroma geben und mit Sahnesteif und Zucker sehr steif schlagen. Den Biskuit wieder abrollen und mit Sahne bestreichen. Die halben Erdbeeren darauf verteilen. Durch leichtes Anheben des Tuches die Biskuitplatte wieder aufrollen. Mit Puderzucker bestreuen und mit etwas zurückbehaltener Sahne verzieren.

Katze Chibi Offline



Beiträge: 75

28.12.2006 08:39
#8 RE: Die Klassiker Antworten

Brioche

Zutaten:
625 g Mehl
275 g Butter oder Margarine
25 g Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
25 g Hefe

Zubereitung:
Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und mit einem Viertel des gesiebten Mehles vermischen. Die Mischung muss ziemlich flüssig bleiben. Zugedeckt den Vorteig gehen lassen.
In einer anderen Schüssel 3 ganze Eier mit 375 g Mehl vermengen. Wenn der Teig schön glatt gerührt ist, die restlichen Eier hinzufügen und die 275 g nicht zu kalte Butter, sowie das restliche Mehl. Alles gut vermengen.
Jetzt den Vorteig untermischen, etwas Salz und den Puderzucker dazu. Das Ganze kräftig durchkneten, dann die verarbeitete Masse in ein feuchtes Tuch einschlagen und 6 Std. ruhen lassen.
Dann aus dem Teig eine große Kugel oder mehrere kleine Kugeln formen und diese in eine runde, hohe Form legen, die mit gebuttertem Backpapier ausgelegt sein muß. Da ich keine runde hohe Form besitze nehme ich einfach die Kastenform.
Die Form nur zu Hälfte füllen, damit der Teig während des Backens Raum hat zum Gehen.
Mit Eigelb besteichen und mit einem Messer ringsum einstechen und ca. 20 Min. bei 180 g
Grad backen, Ofen vorheizen.

Katze Chibi Offline



Beiträge: 75

28.12.2006 08:50
#9 RE: Die Klassiker Antworten

Gefüllter Streuselkuchen

Für den Teig:
300 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1 Prise Salz
70 g Zucker
130 ml lauwarme Milch
60 g Butter, zerlassen
1 Eigelb
1 Eiweiß
1 EL Zucker
1 EL Zimt

Für die Streusel:
75 g Mehl
25 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
75 g Butter
50 g Zucker
1 TL Zimt

Für die Füllung:
1 Pck. Vanillepudding
400 ml Milch
200 g Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif

Zubereitung:

Für den Teig Mehl mit Hefe, Salz und Zucker vermischen. Milch zugießen und nach und nach mit Butter und Eigelb zu einem glatten Teig verarbeiten. An einem warmen Ort etwa 45 Min. gehen lassen. Dann den Teig in einer gefetteten Springform ausbreiten und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Ich lasse den Teig dann über Nacht in ein Handtuch eingeschlagen stehen. Er wird dann wunderschön duftig und zart. Den Teig dann mit Eiweiß bestreichen. Zucker und Zimt mischen und darüber streuen. Aus dem Mehl, Zucker, Butter und Zimt in einer Schüssel einen bröseligen Teig herstellen. Die Streusel auf den Kuchen streuen und bei 200 Grad etwas 25 - 30 Min. backen.
Nun kann man den Kuchen natürlich auch ohne Füllung essen. Ich schneide ihn nach dem Abkühlen allerdings durch. Aus 400 ml Milch und einem Pck. Vanillepudding stelle ich einen steifen Pudding her und streiche ihn auf den Boden des Streuselkuchens. Nach dem Erkalten, die Sahne steif schlagen und darübergeben. Den Deckel wieder aufsetzen und fertig. Am besten schmeckt der Kuchen natürlich ganz frisch.

Gastar Bodneck Offline




Beiträge: 91

04.05.2007 21:00
#10 RE: Die Klassiker Antworten

Münchner Prinzregententorte

150 g Butter
3 Eier, getrennt nach Eigelb und Eiweiß
150 g Zucker
1/8 L Milch
225 g Mehl
50 g Stärkemehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
Fett zum Ausstreichen der Springform

Für die Füllung:
125 g Butter
125 g Schokolade
2 Eier
1 EL Zucker
150 g Kochschokolade
etwas Butter

Butter, Eigelb und Zucker schaumig rühren, Milch, Mehl, Stärkemehl, Backpulver und Salz hinzufügen und einen glatten Teig herstellen. Aus dem Eiweiß Schnee schlagen und unterheben. Aus dem Teig 6 - 8 Blätter backen, indem man je 3 EL Teig auf eine kleine gefettete Springform streicht und die Böden jeweils 8 - 10 Minuten bei 200° C im Backofen bäckt. Auskühlen lassen.
Für die Füllung wird die Butter mit der erwärmten Schokolade, den Eiern und dem Zucker schaumig geschlagen. Die einzelnen Kuchenblätter werden mit der Creme bestrichen und aufeinander gesetzt, wobei das oberste Blatt frei bleibt. Die Kochschokolade erwärmen und mit etwas Butter verrühren. Den Guss sofort von allen Seiten über die Torte ziehen.

Mein Tipp: Die Lese-Ecke - Für Bücherfreunde und Leseratten

Cory Thain Offline




Beiträge: 2.552

05.06.2007 15:24
#11 RE: Die Klassiker Antworten

Dieses Rezept hab ich von Amelie von den Stickfeen


Lübecker Marzipantorte

Mürbteigboden:
175 g Mehl
75 g Zucker
100 g Margarine oder Butter
1 ganzes Ei (Kl. M)
----------------------------------------------
Aprikosenkonfitüre
----------------------------------------------
Biskuitteig für Springform:
4 Eier (Kl. M)
4 EL heißes Wasser
130 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
100 g Weizenmehl
2 gestrichene TL Backpulver
100 g Gustin oder Maizena
-----------------------------------------------
Füllung:
200 g Walnüsse
100 g Marzipan-Rohmasse (Schwartau)
40 g Zucker
5 Becher süße Sahne á 200ml
2 Päckchen Sofort-Gelantine
------------------------------------------------
1 Marzipan-Decke, Fertigprodukt von Schwartau.
Sahne für die Tupfer (Spritzbeutel)
-------------------------------------------------

Für den Mürbteig alle Zutaten zusammenkneten und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Backofen auf 200°C vorheizen und den ausgerollten Teig in eine gefettete mit Semmelbrösel ausgestreute Springform geben, mit der Gabel stechen, und auf 2. Schiene 20 Minuten backen. Teig reicht evtl. auch für 2 Böden, da der Boden möglichst dünn sein sollte. Dann auch die Backzeit reduzieren.

Aprikosenkonfitüre (halbes Glas) erhitzen, evtl. in der Mikrowelle, und durch ein Sieb streichen und auf den erkalteten Mürbteigboden streichen.

Biskuitteig: Eier mit heißem Wasser in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe in 1 Minute schlagen. Zucker mit Vanillin-Zucker mischen, in 1 Minute unter Rühren einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen. Nicht zu lange rühren, da der Teig sonst zusammenfällt. (Rezept nach Dr. Oetker.)
Mehl mit Backin und Gustin bzw. Maizena mischen, sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Springformboden, nur den Boden, einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Teig in der Springform glatt streichen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Bei 180°C etwa 35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Beachten sie die Gebrauchsanleitung Ihres Herdes!
Tortenboden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Backpapier vorsichtig abziehen und 2-mal durchschneiden.
Tipp: Biskuitboden evtl. beim Bäcker bestellen und 2-mal durchschneiden lassen. Kein Biskuitboden aus dem Supermarkt.

Füllung: 16 Walnüsse für die Dekoration zu Seite legen. Die restlichen Walnüsse fein hacken und in einer Pfanne rösten, 30 g Zucker zufügen und etwas karamellisieren lassen. 100 g Marzipan in kleine Stücke zerpflücken und zu den Walnüssen geben. Nussmasse auskühlen lassen und immer wieder zusammenhängende Stücke zerteilen.
4 Becher süße Sahne steif schlagen, gleichzeitig Sofort-Gelantine mit 30 g Zucker gemischt nach Angabe zusammen aufschlagen.
Die erkaltete Nuss-Marzipan-Zuckermasse unterheben.

Torte zusammenfügen: Mürbteigboden mit Aprikosenmasse bestreichen, einen verstellbaren Tortenring umlegen, darauf einen Biskuitboden und diesen mit ca. 1/2 der Sahne-Nussmasse bestreichen, wieder einen Biskuitboden drauflegen und mit der restlichen Sahne-Nussmasse bestreichen und den 3. Biskuitboden drauflegen und die ganze Torte, Tortenring lösen und abziehen, mit der restlichen Schlagsahne (10 g Zucker mit aufschlagen) rundherum bestreichen. Jetzt den Marzipandeckel drauflegen und drüberziehen. Mit einem nassen Messerrücken die Torte in 16 Teile markieren und mit 16 Sahnetupfer verzieren und in diese je eine Walnuss legen.

Das Leben besteht zu fünf Dritteln aus Fragen...

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz