Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 46 Mitglieder
4.306 Beiträge & 1.284 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Salate - alles möglicheDatum14.08.2006 19:52
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Melonensalat mit Schafskäse, Minze und Oliven

    Zutaten für 4 Portionen:
    1 Cantaloupe-Melone (ca. 1 kg)
    600 g Wassermelone ohne Kerne
    1 rote Zwiebel
    200 g Schafskäse
    100 g Antipasti "Grüne Oliven" aus dem Glas
    125 ml Vinaigrette "Limone"
    1 kleines Bund Minze
    schwarzer Pfeffer

    Cantaloupe halbieren und die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Das Fruchtfleisch beider Melonen würfeln und in eine Schüssel geben. Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Schafskäse würfeln. Zusammen mit den Oliven zum Melonenfleisch geben. Vinaigrette kräftig schütteln und über die Salatzutaten geben. Minze waschen, trockenschütteln und fein hacken. Zum Salat geben und alles gut mischen.
    Melonensalat auf Tellern oder eine Platte anrichten und vor dem Servieren mit Pfeffer bestreuen.

  • Salate - alles möglicheDatum12.07.2006 13:51
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Gemischter Salat mit Senf-Sahne-Sauce

    Zutaten für 4 Personen:
    1 Kopfsalat
    1 Bund Radieschen
    1/2 Salatgurke
    1 gelbe Paprikaschote
    1/2 Beet Kresse
    100 g Räucherlachs
    0,2 l Kaffeesahne
    2 EL mittelscharfer Senf
    Saft einer halben Zitrone
    Zucker, Salz, Pfeffer
    1 EL Enzym-Ferment-Getreide
    1/2 Bund Schnittlauch zum Garnieren

    Gemüse waschen und putzen. Salat in mundgerechte Stücke zerpflücken, Radieschen und Salatgurke in Scheiben, die Paprika in dünne Ringe schneiden. Alles auf vier Teller verteilen. Mit Kresse und Räucherlachs garnieren. Kaffeesahne mit Senf und Zitronensaft verrühren, mit Zucker, Salz, Pfeffer und Fermentgetreide abschmecken. Die Senf-Sahne-Sauce zu dem Salat servieren. Mit dem Schnittlauch garnieren.

  • Kleine NudellehreDatum14.06.2006 16:59
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Asiatische Nudeln

    Glasnudeln

    Glasnudeln werden aus Mungobohnenstärke hergestellt und sind durchsichtig. Sie eignen sich besonder sür die Zubereitung von Salaten und Suppen. Wie alle asiatischen Nudeln müssen sie nur ein paar Minuten in heißes Wasser eingeweicht werden und sind anschließend sofort einsatzbereit.
    Schneidet man sie nach dem Abtropfen etwas kürzer, kann man sie leichter essen.[/b]

    Mie-Nudeln

    Die chinesischen Mie-Nudeln bestehen aus Weizen, mit oder ohne Ei. Sie werden spiralenförmig zusammengepreßt und sind üblicherweise in kleine rechteckige Päckchen verpackt.
    Zum Garen legt man sie in kochendes Wasser, wo sie etwa 4 Minuten ziehen müssen.
    Sie passen zu Wok-Gerichten, eignen sich auch als Beilage zu Fleisch und Fisch.
    Wer etwas Abwechslung zu asiatischen Fleisch-, Gemüse- oder Fischgerichten wünscht, kann die Mie-Nudeln nach dem Kochen auch knusprig frittieren. Dafür sollte mit die Nudeln mit Ei kaufen. Die Mie-Nudeln werden nach dem Kochen mit einem Küchentuch abgetrupt, anschließend wird in Wok, Pfanne oder Friteuse etwas Öl (z.B. Erdnuss-, Raps-, Sojaöl) erhitzt. Wenn das Öl warm genug ist, kommen die Nudeln dazu und werden einige Minuten goldbraun und kross gebraten. Danach müssen sie kurz zum Abtropfen auf Küchenpapier gelegt werden. Die Nudeln sollten asnchließend über dem Essen zerkrümelt und sofort serviert werden.

    Reisnudeln

    Die milchig-transparenten Reisnudeln aus Reismehl und Wasser sind breiter als Mie- und Glasnudeln. Auch sie werden in kochendes Wasser eingelegt und färben sich dabei weiß. Die Nudeln harmonieren gut zu Wok-Gerichten, eignen sich aber auch für Salate und Suppen.[/b]

    [ Editiert von Administrator Cory Thain am 19.06.06 12:15 ]

  • Nudeln in der asiatischen KücheDatum14.06.2006 16:43
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Asiatischer Glasnudelsalat

    für 4 Portionen:
    100 g Hähnchenbrustfilet
    100 g breite Glasnudeln
    ca. 100 g Frühlingszwiebeln
    100 g Zuckerschoten
    300 g TK-Erbsen, aufgetaut
    3-4 Zweige Minze
    1 kleine rote Chilischote
    50 g Alfalfa-Sprossen
    Salz
    Dressing:
    100 g Naturjogurt (3,5%)
    50 ml Gemüsebrühe
    3 TL Weizenkeimöl
    2 TL Honig
    Saft von 1 Limette (ca. 30 ml)
    Salz, Pfeffer

    - Hähnchenfleisch in kochendem Waser bei kleinster Hitze ca. 15 min gar ziehen lassen, herausnehmen, trockentupfen, abkühlen lassen, schräg in dünne Streifen schneiden
    - Glasnudeln 3-4 min in Salzwasser garen, abgießen, abkühlen lassen, mit einer Schere zerschneiden
    - Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden
    - Zuckerschoten waschen, der Länge nach schräg halbieren, in Salzwasser 2-3 min garen
    - Frühlingszwiebeln, Zuckerschoten und Erbsen mit den Glasnudeln mischen
    - Minze waschen, trockentupfen und die Blättchen fein hacken
    - Chili waschen, putzen, der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen, in dünne Streifen schneiden
    - alle Zutaten für das Dressing miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
    - Den Salat auf Teller verteilen, Hähnchenbruststreifen darauf setzen und mit Minze, Sprossen und Chilistreifen bestreuen, mit Dressing anrichten

  • Salate - alles möglicheDatum01.06.2006 19:44
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Schichtsalat

    Zutaten für 6 Portionen:
    4 Äpfel
    3 Stangen Porree
    1 kleine Dose Ananas (=285 ml)
    1 kleine Dose Mais (=285 ml)
    1 Salatgurke
    400 g gekochter Schinken
    300 g Gouda
    Für das Dressing:
    400 g Salatmajonäse
    1 Becher Jogurt (=150 g)
    2 EL Zwiebeln, gefriergetrocknet (z.B. Ostmann)
    2 EL Salatkräuter, gefriergetrocknet
    1 TL Salz
    1 TL weißer Pfeffer, gemahlen

    Äpfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in Spalten schneiden. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Ananas und Mais abtropfen lassen, Ananas in Stücke schneiden. Gurke waschen, der Länge nach halbieren, Kerne entfernen und die Gurke in Scheiben schneiden. Schinken und Käse in Streifen schneiden. Zutaten für das Dressing verrühren. Die Salatzutaten schichtweise in eine Schüssel geben und das Dressing darauf verteilen. Salat ca. 2-3 h (am besten über Nacht)durchziehen lassen, gut vermischen und nach Wunsch mit Salatkräutern bestreut servieren.

  • Salate - alles möglicheDatum01.06.2006 19:36
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Mini-Maultaschen-Salat

    Zutaten für 4 Portionen:
    600 g Mini-Maultaschen
    200 g Kirschtomaten
    2 rote Zwiebeln
    500 g grüne Bohnen
    Salz
    1 kleiner Eisbergsalat
    Für die Vinaigrette:
    6-8 EL Apfelessig
    6 EL Speiseöl
    Salz, Zucker
    5 TL Petersilie, gefriergetrocknet
    2-3 TL Gewürzaromazubereitung "Gewürzter Pfeffer" (Ostmann)

    Maultaschen nach Packungsanweisung zubereiten. Kirschtomaten waschen und halbieren. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Bohnen waschen, putzen und in Salzwasser ca. 10-15 min garen. Eisbergsalat in Streifen schneiden. Für die Vinaigrette alle Zutaten verrühren, mit den Salatzutaten vermischen und servieren.

  • Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Zünftiger Bohnensalat

    Zutaten für 4 Portionen:
    400 grüne Bohnen
    Salz
    2 rote Zwiebeln
    200 g Kirschtomaten
    1 Bund Rucola (ca. 100 g)
    400 g Rindersteaks
    1 TL Rosa Beeren, gefriergetrocknet (z.B. Ostmann)
    2 EL Speiseöl
    1 Dose weiße Riesenbohnen (=425 ml)
    Für das Dressing:
    4-6 EL heller Basamico-Essig
    5-6 EL Speiseöl
    1 TL Honig
    1-2 TL Salatkräuter in Öl
    3 TL Rosa Beeren, gefriergetrocknet

    Bohnen waschen, putzen und in Salzwasser ca. 10-15 min garen. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Rucola waschen und putzen. Steaks trockentupfen, in Streifen schneiden, mit zerdrückten Rosa Beeren vermischen und in erhitztem Öl ca. 3-5 min braten. Riesenbohnen abtropfen lassen. Zutaten für das Dressing verrühren, mit grünen Bohnen, Zwiebeln, Tomaten, Rucola und Riesenbohnen vermischen, auf Teller anrichten und mit den Steakstreifen als Topping servieren.

  • Kartoffeln aus dem Backofen Datum01.06.2006 19:10
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Gefüllte Kartoffeln mit Basilikumbutter

    Zutaten für 4 Personen:
    2 EL gehacktes Basilikum
    2 EL gehackte Petersilie
    150 g weiche Butter
    Salz, Pfeffer
    4-5 Tropfen Zitronensaft
    8 große Kartoffeln à ca. 250 g
    1 EL Kümmel
    je 1 kleine rote und 1 kleine gelbe Paprikaschote
    200 g Tomaten
    200 g Zucchini
    2 Lauch
    250 g deutscher Camembert

    Basilikum, Petersilie und 100 g weiche Butter mit einer Gabel verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Von der Basilikumbutter etwa 20 g beseite stellen. Restliche Basilikumbutter zu einer Rolle von 3 cm Durchmesser formen, in feuchtes Pergamentpapier wickeln und kalt stellen. Kartoffeln in der Schale mit Salz und Kümmel weich garen. In der Zwischenzeit Paprika, Tomaten, Zucchini und Lauchzwiebeln putzen und waschen. Das geputzte Gemüse fein würfeln. Tomanten vorher entkernen. Restliche Butter in einer mittelgroßen Pfanne schmelzen. Gemüse 5 min darin dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen. Dann der Länge nach halbieren, mit einem Teelöffel etwas aushöhlen. Das Kartoffelinnere hacken, mit dem Gemüse und der beiseite gestellten Basilikumbutter vermengen. Käse in winzige Würfel schneiden, ebenfalls unter die Masse mischen. Kartoffelhälften damit füllen und auf ein Backblech setzen. Kartoffelhälften im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15 min backen. Basilikumbutter in Scheiben schneiden und vierteln. Jeweils ein Viertel vor dem Servieren auf die Kartoffeln setzen.

  • Selber-mach-EisDatum01.06.2006 12:13
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Rhabarber-Gratin

    Zutaten für 4 Portionen:
    600 g Rhabarber
    100 ml Weißwein
    2 EL Zucker
    abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
    150 g Mandelmakronen
    500 ml Vanilleeis
    4 Eiweiß
    200 g Zucker
    1 Pack. Vanillezucker

    Rhabarber putzen, waschen, eventuell schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit Weißwein, 2 EL Zucker und Zitronenschale nicht zu weich dünsten, so dass die Stücke noch ganz bleiben. Abkühlen lassen, Makronen flach in einen Tiefkühlbeutel schichten und mit dem Nudelholz zerbröseln. Die Hälfte davon auf dem Boden einer breiten Auflaufform verteilen. Das Eis in Scheiben schneiden und auf die Brösel legen. Die Form sofort ins Tiefkühlfach stellen. Eiweiß steif schlagen, nach und nach Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Zum Schluss die restlichen Makronenbrösel darunter ziehen. Auflaufform aus dem Tiefkühlfach nehmen. Zuerst den Rhabarber, dann den Eischnee auf der Eiskrem verteilen. Unter dem Grill rasch foldbraun überbacken und sofort servieren.

  • GranitéDatum01.06.2006 11:56
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Rhabarber-Granité

    Zutaten für 4 Portionen:
    600 g Rhabarber
    2 Pck. Vanillezucker
    3/8 l Wasser
    500 g Zucker
    2 Tassen zerstoßenes Eis

    Rhabarber putzen, waschen, eventuell schälen und in 1 cm große Stücke schneiden. In einen Topf geben, den Vanillezucker darunter mischen. Zugedeckt 30 min durchziehen lassen. Wasser hinzufügen, den Rhabarber weich dünsten und durch ein feines Sieb passieren. Den Saft mit Wasser auf 1/2 Liter ergänzen und den Zucker zugeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren in ca. 5 min sirupartig einkochen und erkalten lassen. Eis auf vier Dessertschalen verteilen und den Rhabarbersirup darüber gießen. Mit Trinkhalmen oder Dessertlöffeln sofort servieren.

  • Selber-mach-EisDatum01.06.2006 11:26
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Rhabarber-Eis

    Zutaten für 4 Portionen:
    250 g Rhabarber
    250 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    4 Eigelb
    250 g Sahne
    250 g Erdbeeren
    2 EL Hagelzucker

    Geschälten und kleingeschnittenen Rhab mit 150 g Zucker in einen Topf geben und ca. 1 h stehen lassen, bis sich Saft gebildet hat. Rhab aufkochen, mit Vanillezucker 5-6 min garen, im Mixer pürieren und erkalten lassen. Eigelb und restlichen Zucker schaumig rühren, mit erkaltetem Rhab-Püree vermischen und steif geschlagene Sahne unterziehen. Die Masse in eine Schale füllen und ca. 5 h im Tiefkühlfach gefrieren lassen. Das Rhab-Eis zum Servieren mit einem großen Eis-Portionierer auf Teller anrichten und mit gezuckerten Erdbeeren garnieren.

  • GnocchiDatum01.06.2006 11:15
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Spargelpfanne mit Tomaten und Gnocchi

    Zutaten für 4 Portionen:
    1 kg grüner Spargel
    1 Bund Frühlingzwiebeln
    250 g Tomaten
    1 - 2 Knoblauchzehen
    3 EL Rapsöl
    400 g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
    2 EL Butter
    1/2 Bund Basilikum
    Salz, Pfeffer aus der Mühle

    Das untere Ende der Spargelstanden schälen, Enden großzügig abschneiden. Spargel in Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, abspülen und fein schneiden. Tomaten abspülen und halbieren bzw. vierteln. Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden. Rapsöl erhitzen. Spargel darin ca. 6 min braten, in den letzten Minuten den Knoblauch mitbraten. Tomaten und Frühlingszwiebeln zugeben und kurz mitschmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    Gnocchi nach Anleitung in Salzwasser garen, abgießen und abtropfen lassen. Butter erhitzen, Gnocchi darin leicht bräunen. Basilikum abbrausen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen, große Blätter klein schneiden. Gnocchi und Basilikum unter den Spargel mischen.

  • SpargelDatum01.06.2006 01:11
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Weißer Spargel mit Ziegenkäse

    Zutaten für 4 Portionen:
    2 kg weißer Stangenspargel
    40 g Walnüsse
    4 EL Rapsöl
    1 Handvoll frische Kräuter (Petersilie, Salbei, Majoran)
    120 g junger Ziegenkäse
    grob gemahlener bunter Pfeffer

    Spargel schälen und die Enden abschneiden. In Salzwasser 12-15 min kochen. Walnüsse grob hacken. 2 EL Rapsöl erhitzen und die Walnüsse darin rösten. Kräuter gut trockentupfen. Übriges Rapsöl erhitzen und die Kräuter darin sekundenschnell fritieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Spargel abgießen und mit Walnüssen, Kräutern und zerbröckeltem Ziegenkäse anrichten. Dazu Baguette reichen.

  • SpargelDatum01.06.2006 00:54
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Penne mit grünem Spargel und Schinken

    Zutaten für 4 Portionen:
    1 kg grüner Spargel
    4EL Öl
    400 g Penne
    Salz, Pfeffer aus der Mühle
    100 g gekochter Schinken (1 Scheibe)
    2 EL Sonnenblumenkerne
    100 g TK-Erbsen
    40 g Parmesan

    Unteres Drittel der Spargelstangen schälen und die Enden großzügig abschneiden. Spargel in Stücke schneiden. 2 EL Öl erhitzen, Spargel darin 4-5 min braten. Penne in reichlich kochendem Salzwasser nach Anleitung bissfest kochen. Schinken in Stücke schneiden. Übriges Öl erhitzen, Sonnenblumenkerne darin rösten und aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Schinken ins Fett geben und darin kurz anbraten. Erbsen und Spargel zufügen und alles kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Penne abgießen und mit dem Spargel-Mix mischen. Mit Sonnenblumenkernen besteuen und mit gehobeltem Parmesan anrichten.

  • Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Grüner Spargel mit Aprikosen-Chili-Soße

    Zutaten für 4 Portionen:
    1,5 kg grüner Spargel
    2 Schalotten
    1 haselnußgroßes Stück Ingwer
    1 kleine rote Chilischote
    100 g getrocknete Aprikosen
    1 EL Butter
    150 ml Weißwein
    100 ml klare Brühe (Instant)
    Salz, Pfeffer aus der Mühle
    2 EL Rapsöl
    4 Kalbsrückensteaks (je 100 g)
    1 EL Butterschmal
    Chilischoten zum Garnieren

    Unteres Drittel der Spargelstangen schälen und die Enden großzügig abschneiden. Schalotten pellen und fein würfeln. Ingwer schälen und ebenfalls würfeln. Chilischoten putzen, abspülen und fein schneiden. Aprikosen klein würfeln, Butter erhitzen. Schalotten, Ingwer, Chili und Aprikosen darin andünsten. Weißwein angießen und zugedeckt 10 min köcheln lassen. Brühe zufügen und alles nicht zu fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rapsöl erhitzen. Spargel darin ringsum 8-10 min braten. Kalbssteak mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz erhitzen, Kalbssteaks darin pro Seite 3-4 min braten. Alles zusammen anrichten und nach Belieben mit Chilischoten garnieren.

  • SpargelDatum01.06.2006 00:32
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Grüner Spargel mit Aprikosen-Chili-Soße

    Zutaten für 4 Portionen:
    1,5 kg grüner Spargel
    2 Schalotten
    1 haselnußgroßes Stück Ingwer
    1 kleine rote Chilischote
    100 g getrocknete Aprikosen
    1 EL Butter
    150 ml Weißwein
    100 ml klare Brühe (Instant)
    Salz, Pfeffer aus der Mühle
    2 EL Rapsöl
    4 Kalbsrückensteaks (je 100 g)
    1 EL Butterschmal
    Chilischoten zum Garnieren

    Unteres Drittel der Spargelstangen schälen und die Enden großzügig abschneiden. Schalotten pellen und fein würfeln. Ingwer schälen und ebenfalls würfeln. Chilischoten putzen, abspülen und fein schneiden. Aprikosen klein würfeln, Butter erhitzen. Schalotten, Ingwer, Chili und Aprikosen darin andünsten. Weißwein angießen und zugedeckt 10 min köcheln lassen. Brühe zufügen und alles nicht zu fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rapsöl erhitzen. Spargel darin ringsum 8-10 min braten. Kalbssteak mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz erhitzen, Kalbssteaks darin pro Seite 3-4 min braten. Alles zusammen anrichten und nach Belieben mit Chilischoten garnieren.

  • SpargelDatum01.06.2006 00:17
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Spargelpfanne mit Tomaten und Gnocchi

    Zutaten für 4 Portionen:
    1 kg grüner Spargel
    1 Bund Frühlingzwiebeln
    250 g Tomaten
    1 - 2 Knoblauchzehen
    3 EL Rapsöl
    400 g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
    2 EL Butter
    1/2 Bund Basilikum
    Salz, Pfeffer aus der Mühle

    Das untere Ende der Spargelstanden schälen, Enden großzügig abschneiden. Spargel in Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, abspülen und fein schneiden. Tomaten abspülen und halbieren bzw. vierteln. Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden. Rapsöl erhitzen. Spargel darin ca. 6 min braten, in den letzten Minuten den Knoblauch mitbraten. Tomaten und Frühlingszwiebeln zugeben und kurz mitschmoren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    Gnocchi nach Anleitung in Salzwasser garen, abgießen und abtropfen lassen. Butter erhitzen, Gnocchi darin leicht bräunen. Basilikum abbrausen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen, große Blätter klein schneiden. Gnocchi und Basilikum unter den Spargel mischen.

  • SpargelDatum01.06.2006 00:09
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Gratinierter Spargel

    Zutaten für 4 Portionen:
    2 kg weißer Stangenspargel
    2 EL Butter
    3 EL gemischte Kräuter (z.B. Petersilie, Kerbel, Schnittlauch, Kresse)
    2 Tomaten
    100 ml Schlagsahne
    100 g Emmentaler
    50 g Semmelbrösel (am besten frisch gerieben)
    Salz, Pfeffer aus der Mühle

    Spargel schälen und die Enden abschneiden. In Salzwasser ca. 12 min kochen. Spargel abgießen und in eine Auflaufform legen. Butter zerlassen, Kräuter hinzufügen und über den Spargel gießen. Tomaten abspülen und in Scheiben schneiden. Auf den Spargel verteilen. Sahne mit Salz und Pfe´ffer verquirlen und über den Spargel geben. Emmentaler reiben, mit den Semmelbröseln über den Spargel streuen.Im vorgeheizten Backofen bei 200 bis 225 Grad (Gas: Stufe 4 bis 5, Umluft:180 bis 200 Grad) 15 - 20 min überbacken. Dazu einen frischen grünen Salat und Kartoffeln reichen.


    Gratinierter Spargel

    Je 2 Stangen Spargel mit 1 Scheibe Schinken umwickeln, in eine Form schichten.-
    1 EL Essig, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, 2 Eigelb, 2 EL Spargelsud schaumig schlagen, 125 g flüssige Butter dazu-
    100 g steife Sahne unterheben. Über Spargel geben, 50 g Käse darüber, bei 225 Grad backen.

  • ForelleDatum31.05.2006 23:55
    Foren-Beitrag von Josi im Thema

    Forelle mit Rhabarber

    Zutaten für 4 Personen:
    4 kleine Forellen, küchenfertig ausgenommen
    2 TL Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
    2 EL Butter
    2 EL Öl
    für den Rhabarber:
    200 g Rhabarber
    1 EL Butter
    150 ml Wasser
    1 EL Zucker
    200 ml Schlagsahne
    Salz

    Forellen gründlich abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Anschließend mit Salz einreiben. Den Rücken jeder Forelle mit einem spitzen Messer mehrfach schräg einschneiden. Butter und Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Forellen darin bei mittlerer Hitze etwa 12-15 min braten. Zwischendurch die Fische immer wieder vorsichtig wenden. Forellen mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und warm stellen.
    Rhabarber waschen, putzen und die Fäden abziehen. Rhabarberstangen in 4 cm lange Stücke schneiden. Butter, Wasser und Zucker in einer Pfanne erhitzen und den Rhabarber hineingeben. Mischung etwa drei Minuten köcheln lassen. Sahne hineingießen und den Rhabarber noch etwas 5 min weitergaren, bis die Sahne ein wenig eingekocht ist. Zum Schluß mit etwas Salz würzen. Forellen mit dem Rhabarber zusammen anrichten.
    Zu den Forellen kleine Salzkartöffelchen servieren.

  • Thema von Josi im Forum Fisch und Meeresfr...

    Seite 1

Inhalte des Mitglieds Josi
Beiträge: 32
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz